Projekte

Der FKI will Industriekultur in Düsseldorf erlebbar machen. Um das zu erreichen, ist der Verein vielfältig aktiv. Egal ob Ausstellungen oder Publikationen, Führungen oder die Rettung eines Glasschatzes – der FKI hat viel zu tun. Und zu bieten.

Ausstellungen

Seit der FKI 2009 mit seiner Arbeit an die Öffentlichkeit gegangen ist, zeigt er jedes Jahr mindestens eine Ausstellung. Die Themen greifen manchmal Jubiläen wie „175 Jahre erste westdeutsche Eisenbahn“ auf, haben aber immer einen Bezug zum Industriepfad. Mit fundiert recherchierten Inhalten und professionell gestaltetem Layout erreichen sie immer ein großes Publikum.

Glasverzeichnung

2014 wurden in einem Luftschutzkeller auf dem Gelände der ehemaligen Glashütte bei Räumarbeiten rund 4000 Flaschen entdeckt. Es handelte sich bei diesem spektakulären Fund um die gesamte Produktionspalette zwischen 1950 und 1980. In Absprache mit dem Investor, der Patrizia AG, nahm sich der FKI dieses Schatzes und barg die Flaschen mit dem Ziel, diesen Bestand zu sichern und ihn eines Tages der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Dazu muss die Sammlung wissenschaftlich dokumentiert werden. Eine Arbeitsgruppe hat damit Anfang 2017 begonnen. Erfasst werden u.a. das Äußere der Flasche, Dekor, Farbe und Größe sowie Fertigungscodes und Etiketten mit Fertigungs- und Musterkennziffern (sofern vorhanden). Die Flaschen werden nummeriert, fotografiert und am Ende sorgfältig in Kisten verpackt.

Zur bisher dokumentierten Sammlung gehört die Flaschen-Produktion z. B. für Malta, Jamaika, den Libanon, San Salvador, Venezuela und Frankreich. Es ist davon auszugehen, dass noch viele Überraschungen in den restlichen schlummern. Verantwortlich für dieses Projekt sind die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger Gaby und Peter Schulenberg sowie der Kommunalarchivar Peter Stroer.

Tag des offenen Denkmals

Seit seiner Gründung nimmt der FkI immer am deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals teil, der traditionell am zweiten Sonntag im September stattfindet. Nachdem die Standorte in den ersten Jahren immer wieder wechselten, ist der FKI seit 2014 immer mit dem letzten Düsseldorfer Ziegel-Ringofen an der Bergischen Landstraße mit dabei. Er ist der einzige Ziegelringofen in NRW, an dem seine Technik frei sichtbar ist.

Pädagogische Angebote

Neben den klassischen an Erwachsenen ausgerichteten Angeboten entwickelt der FKI auch didaktisches Material zur Industrialisierung. Die Arbeitsblätter zum Einsatz an Schulen ist entsprechend der vorgegebenen Lerninhalte von den beiden Geschichtslehrern Burghard Luecking und Peter Stegt entwickelt worden. Die Arbeitsmaterialien können als pdf runtergeladen werden. Begleitend können auch Führungen über den Industriepfad zu den Themen gebucht werden. Schreiben Sie uns eine Mail:  info@industriepfad-gerresheim.de