Düsseldorfer Industriekultur erleben

Die Industrialisierung hat Düsseldorf zu dem gemacht, was es heute ist. Aus einer verschlafenen Provinzstadt wurde eine pulsierende Metropole. Düsseldorf war nicht nur der Schreibtisch des Ruhrgebiets, noch heute ist sie der zweitgrößte Industriestandort Nordrhein-Westfalens. Wir zeigen, welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren die Industrialisierung in unserer Stadt hinterlassen hat und wie wir heute noch durch sie geprägt sind.

Um 1905 waren nur noch 30 Prozent aller Einwohner der Stadt gebürtige Düsseldorfer. Wie war das bei Ihnen: Wann kam Ihre Familie nach Düsseldorf? Wann wurde die Straße, in der Sie leben, angelegt, wann das Haus gebaut, in dem Sie wohnen? Wo hat eigentlich Ihr Großvater gearbeitet? Die Wiederentdeckung der jüngeren Ortsgeschichte ist für viele von Ihnen zugleich Teil der eigenen Familiengeschichte.

Aktuelle Termine

28. Oktober – 17. November 2019

Vorsicht Industriekultur

Das industriekulturelle Erbe Düsseldorfs.  Eine Ausstellung des FKI.

Düsseldorf ist reich an Industriedenkmälern. Überall im Stadtgebiet sind Spuren der Düsseldorfer Industriekultur zu finden. Neben den imposanten und überregional bekannten Beispielen wie den beiden Mannesmannhäusern am Rhein oder dem Stahlhof sind es oft die verborgenen Objekte, die es zu entdecken gilt. So ist zum Beispiel auch ein Maulbeerbaum in Kaiserswerth ein Düsseldorfer Industriedenkmal. Der FKI zeigt eine Auswahl dieser wenig bekannten Denkmale.

Veranstaltungsort: Eventbahnhof Gerresheim, Heyestraße 194, 40625 Düsseldorf

Eintritt frei

———-

26. Oktober 2019, 15 Uhr

Zwischen Stahlindustrie und Hausbesetzung

Stadtteil-Führung in Flingern

Treffpunkt: zakk, Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf

Teilnahmegebühr: 5 EUR

25

Stelen des Industriepfads

15

Ausstellungen

23

Publikationen

103

Mitglieder

Förderkreis Industriepfad

Wie keine andere Epoche hat die Industrialisierung die Entwicklung Düsseldorfs geprägt. Trotzdem ist ihr Einfluss weitgehend in Vergessenheit geraten. Oder wussten Sie, dass Düsseldorf der Endpunkt der ältesten Eisenbahn in Westdeutschland ist? Dass um 1900 mehr als zwei Drittel aller Düsseldorfer gar nicht von hier stammten und dass die Gründung des Verbands der europäischen Flaschenfabriken eine Düsseldorfer Initiative war?

Industriekultur – FKI will diese Industriegeschichte auf dem vier Kilometer langen Pfad mit 25 Stationen zwischen dem letzten von ehemals 40 Ziegelöfen in Düsseldorf und der ältesten Bahnstation Westdeutschlands erlebbar machen. Dabei geht es nicht nur um nüchterne Fakten zur industriellen Entwicklung, sondern auch um die Auswirkungen für die Menschen, die Natur und die Stadtentwicklung.

Der Industriepfad ist zudem Teil der Industrieroute „Rheinschiene“ zwischen Bonn und Wesel.

(www.industrieroute-rheinschiene.de)

Führungen, Vorträge u.v.m.

Der FKI bietet individuelle Führungen zur Düsseldorfer Industriegeschichte entlang des Pfads, aber auch im übrigen Stadtgebiet.

Ideal für private Gruppen oder Betriebsausflüge. Sprechen Sie uns an.

Ausstellungen

Seit der FKI 2009 mit seiner Arbeit an die Öffentlichkeit gegangen ist, zeigt er jedes Jahr mindestens eine Ausstellung. Mit fundiert recherchierten Inhalten und professionell gestaltetem Layout erreichen sie immer ein großes Publikum.

Ringofen

Zwischen 1880 und 1950 war die Ziegelindustrie in Düsseldorf eine prägende Industrie. …

Industriepfad

Der Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim macht auf vier Kilometern Gerresheimer und Düsseldorfer Industriegeschichte erlebbar. …

Projekte

Der FKI will Industriekultur in Düsseldorf erlebbar machen. Um das zu erreichen ist der Verein vielfältig aktiv. …

Publikationen

Der FKI glaubt an das Buch. Daher veröffentlicht er immer wieder hochwertig gestaltete Bücher. …

Verein

Unter dem Vorsitz des Architekten und Städteplaners, Prof. Niklaus Fritschi, gründete sich 2007 der Förderkreis Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim e.V. …

Orte Idustriekultur

Düsseldorf hat ein reiches industriekulturelles Erbe. Und so gibt es auch abseits des Industriepfads in Düsseldorf-Gerresheim im fast gesamten Stadtgebiet …

GET SOCIAL WITH US

FACEBOOK